Zahnpflege

Regelmäßiges Zähneputzen ist der entscheidende Faktor für eine gute Mundhygiene. In der Regel sollte dies 3x täglich erfolgen. Morgens und mittags nach den Mahlzeiten, sowie abends vor dem Schlafen.

Entscheidend ist vor allem die Dauer des Zähneputzens, wobei eine Dauer von mind. 2min empfohlen wird. Erst dann hat man einen Großteil der entstandenen Beläge (Plaque) wieder entfernt.

Für die Zwischenraumpflege stellen Interdentalbürsten das Mittel der Wahl dar. Bei sehr engen Zwischenräumen oder schlechter Zugänglichkeit kann auf Zahnseide umgestellt werden.

Für festsitzende Brücken gibt es spezielle Zahnseiden wie z.B. SuerFloss, um auch eine Reinigung unter dem Brückenglied zu ermöglichen.

Unterstützend können Mundspüllösung und Munddusche genutzt werden. Als alleinige Maßnahme ohne manuellen Abtrag der Beläge sind diese aber nicht ausreichend.

Elektrische Zahnbürsten erzielen meist bessere Ergebnisse als Handzahnbürsten und sind deshalb vorzuziehen. Das technische Verfahren, ob Schallzahnbürste oder rotierend-oszillierende Bürsten, scheint dabei keinen signifikanten Einfluss auf das Ergebnis zu haben.

Zahnpasten gibt es viele verschiedene. Wichtig ist ein ausreichender Fluoridgehalt, der meist bei 1450ppm liegt. Ansonsten können auch Zahnpasten speziell für empfindliche Zahnhälse oder Zahnfleischprobleme verwendet werden.



Kinder sollten die Zähne ab dem ersten durchbrechendem Zahn 2x täglich putzen. Zu Beginn mit einer reiskorngroßen Menge Kinderzahnpasta mit 500ppm Fluoridgehalt. Ab dem 6. Lebensjahr oder dem ersten bleibendem Zahn können Juniorzahnpasten mit 1450ppm in erbsengroßer Menge verwendet werden. Zu Anfang sollten die Eltern die Zähne ihrer Kinder putzen. Später können die Kinder ihre Zähne schon selber putzen, allerdings sollte von den Eltern nachgeputzt werden bis zum 8. Lebensjahr oder bis die Kinder flüssig schreiben können. Dann ist ebenfalls 3x tägliches Putzen ratsam.

Bei hohem Kariesrisiko sollten regelmäßig Zahnreinigungen durchgeführt werden und Röntgenaufnahmen zur Kontrolle der Zwischenräume angefertigt werden. Kinder sollten an unserem individuellen Prophylaxe-Konzept teilnehmen, mit Kontrollterminen alle 3-4 Monate, besonders zu Zeiten des Zahnwechsels und während kieferorthopädischer Behandlungen.

Auch herausnehmbarer Zahnersatz bedarf einer regelmäßigen Pflege. Er sollte möglichst nach allen Mahlzeitgen entfernt und gereinigt werden. Dazu bieten sich weiche Zahnbürsten oder spezielle Prothesenbürsten an. Als Reinigungsmittel sollte NICHT Zahnpaste, sondern Seife, Spülmittel oder spezieller Prothesenschaum Verwendung finden.

Zahnpflege - Zahnarztpraxis Dr. Gerhaupt in 45259 Essen